Filterblasen visualisiert

Diese schöne Visualisierung des Wall Street Journals stellt gegenüber, wie Facebook die Nachrichten in euren News-Stream filtert. Ihr könnt anklicken, welches Thema und bekommt dann einen Beispielstream für liberale und konservative Menschen präsentiert. Ein weiterer guter Gedanke dazu.

In dem Punkt hat Fefe wirklich recht. Bei einer Zeitung hat man zwar eine ähnliche Ausrichtung (wenn ich links bin, lese ich keine konservative Zeitung wie die FAZ), aber ich habe zumindest noch die Möglichkeit, eine andere Meinung der Gegenseite mitzubekommen. Bei Nachrichtensendungen im Fernsehen genauso. Wenn ich mich nur noch über den besagten News-Stream informiere, bekomme ich nur noch eine Meinung mit.

Lösung des Ganzen: keine Nachrichten über Facebook lesen, sondern einfach direkt die Seiten der Zeitungen ansurfen oder – ganz altmodisch – ne Zeitung analog oder digital lesen.

Verschlüsselt kommunizieren auf dem Smartphone

Für Smartphones gibt es eine ganze handvoll Messanger, die jedoch leider alle wenig für eure Privatsphäre tun (Whatsapp) oder nicht frei sind (z.B. Threema). Allerdings gibt es Hoffnung: Die App heißt Signal und ist für iOS und Android verfügbar. Sie ist freie Software, sowohl der Client als auch der Server. Außerdem wurde schon eine externe Prüfung des Codes durchgeführt und der Code für sehr gut befunden. Die Software wird unter anderem von Edward Snowden empfohlen. Und das beste: der Dienst ist komplett kostenlos. Also schnell downloaden und den BND ärgern 😉

Auch George Orwell empfiehlt Signal 😉

Wer vollständig auf den Google App Store verzichten will, bekommt die App, bzw. einen Fork auch über F-Droid und das Repository https://eutopia.cz/experimental/fdroid/repo/ . Offizielle Seite des Projekts.

Das offene Netz sind wir

und nicht die Konzerne und Monopole! Schöner Kommentar von Konrad Lischka. Ich zitiere mal einen Auszug:

Wenn Ihnen Vielfalt im Netz wichtig sind, nutzen und fördern Sie Alternativen. Bevor Sie sich für Software, Hardware oder Online-Dienste entscheiden, denken Sie jeweils darüber nach, wer sie gestaltet hat, welche Ziele er verfolgt und was es für andere Möglichkeiten geben könnte, Ihrem Anliegen zu entsprechen.

Deshalb: Nutzt freie Software, nutzt freie Dienste. Engagiert euch!

Die Anschläge von Paris

Woche eins nach den grausamen Anschlägen in Paris. Zeit für eine kleine Presseschau:

  • Fefe hat eine schöne Liste zusammengestellt, was unsere Politiker gefordert haben, um auch die letzen Bürgerrechte dem Terror zu opfern.
  • Ein großes Thema ist natürlich wieder die Verschlüsselung, die den Terroristen hilft, welche am Ende allerdings doch lieber SMS schicken. Bei Netzpolitik gibt es einen Artikel, der die Zusammenhänge erklärt. Die gleiche Meinung hatte auch der Journalist Duncan Campbell.
  • Auf einer Metaebene argumentiert der Beitrag von Thomas König bei Zeit Online.

Und zu guter Letzt, weil es so schön ist und vielleicht noch nicht alle mitbekommen haben: Die Bundesregierung hat den CCC (bzw. Frank Rieger als Sprecher) nach einer Krisennummer gefragt.

Die Toten kommen – Vorratsdatenspeicherung reloaded

Es ist mal wieder schön, wie unsere Regierung die Aufregung um Geflüchtete nutzt, um unbeliebte Gesetze zu verabschieden, die noch dazu klar unserer Verfassung wiedersprechen. Freunde von Geheimdiensten und Überwachung können zur Feier des Tages einen trinken gehen, der Rest sich die Links dazu durchlesen:

  • Fefe
  • Netzpolitik (Linksammlung + Selbsthilfe)
    • Die Selbsthilfe kurz zusammengefasst: Nicht telefonieren, keine SMS verschicken über das Handy, lieber Instant-Messenger wie ChatSecure nutzen, im Internet mit TOR surfen

Chaos Communication Camp 2015

Letztes Wochenende fand das Chaos Communication Camp in der Nähe von Berlin statt. Bei Zeit Online gibt es einen schönen Artikel darüber und alle Videos sind auf den Seiten des CCC zu finden.

Natürlich berichteten auch Heise und viele andere Medien.

Für eine bessere Vorstellung davon, was das Camp ist, empfehlen sich die entsprechenden Einträge im Events-Blog, die Eröffnungsworte, die Freak-Show-Ausgabe vom Camp, die Logbuch-Netzpolitik-Ausgabe vom Camp, der Infrastruktur-Bericht und die Abschlussworte.

Vertiefende Informationen befinden sich im dazugehörigen Wiki.

Es gibt eine Karte des Camp-Geländes, auf dem zwischendurch noch ein Gewitter für ein besonderes Camperlebnis sorgte.

Blender und Cosmos Laundromat

Manche von euch kennen vielleicht Blender. Blender ist eine freie Animationssoftware, mit der man sehr viel schöne Dinge anstellen kann. Außerdem macht die Foundation immer wieder Filme, um die Funktionalität der Software zu demonstrieren. Es gibt jetzt einen Trailer zum neuen Film Cosmos Laundromat.

Der Vollständigkeit halber die alten Filme nochmal:

Die Filme sind sehr sehenswert und zeigen, dass sich Kreativität und freie Software sehr gut ergänzen 😉

Aus aktuellem Anlass:

Ich lese Netzpolitik.org seit vielen Jahren und verlinke deren Scoops gerne und häufig!!! (Quelle)

Weitere Infos gibt es unter Netzpolitik.org oder Landesverrat.org und eine schöne Linksammlung bei Bildblog.

Wenn jemand spenden will (ich glaube, sie haben es jetzt nötig):

Inhaber: netzpolitik.org e. V.
Konto: 1149278400
BLZ: 43060967 (GLS Bank)
IBAN: DE62430609671149278400
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende netzpolitik.org