Neue Studie zu Datenspuren im Internet

Bei Heise Online wird eine interessante Studie vorgestellt. Dabei wurde untersucht, was es mit dem globalen Datenhandel so auf sich hat und welche Firmen mitmischen. Aufschrecken sollte, dass in der Datenbank eines amerikanischen Konzerns auch Daten über 44 Millionen Deutsche vorhanden sind, was nach deutschen Recht nicht legal wäre und dass die Daten inzwischen auch für die Preisgestaltung von Online-Shops genutzt werden. Die Spanne bei den Preisen liegen laut Text bei über 150%.